Alle Beiträge von Petra

Heimtrainer wie Fahrrad – Test Zusammenfassung + Vergleich

Heimtrainer ist wie Fahrrad fahren

Test Zusammenfassung + Vergleich 2020

Heimtrainer ist wie Fahrrad fahrenWer die persönliche Fitness verbessern oder einfach fit bleiben möchte, für diese empfiehlt sich ein sogenannter Heimtrainer.

Durch einen bequemen Heimtrainer werden nicht nur alleine die Beine trainiert. Es werden mehrere Muskelpartien durch diese Sportgeräte angesprochen, so wie die Hände und der Bauch. Für Menschen, die abnehmen möchten, sind diese Geräte ebenso gut geeignet.

Die Benutzung eines solchen Heimtrainers stellt viele Vorteile dar, die die Basis für gesunden Sport sind. Diese Geräte werden daher von Mediziner und Sportwissenschaftlicher empfohlen, welche bei vielen verschiedenen Hersteller hergestellt werden.

  • Wie lange auf dem Fahrrad fahren?

Empfohlen werden mindestens 30 Minuten

  • Wie viel Kalorien werden verbrannt?

Effektives Workout verbrennt ca. 400 kcal in 30 Minuten

  • Wie oft muss ich trainieren zum abnehmen?

3 x pro Woche sollten Sie einplanen

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

Wie funktioniert dieses Fitness Gerät?

Ein Heimtrainer ist dem Grunde nach ein Sportgerät, welches in den eigenen vier Wänden genutzt wird. Meistens erinnern solche Geräte, durch das Aussehen und Aufbau, an ein Fahrrad. Wie bei einem Fahrrad werden die Pedale durch die Nutzung bewegt. Die Pedale Kettler Axos Cycle P Heimtrainer im Testdes Heimtrainers werden meist durch ein Band bewegt. Durch eine Bremse, die auf das Band wirkt, kann die Schwierigkeit zum Treten der Pedale eingestellt werden. Je nachdem, kann diese entweder leichter oder schwerer eingestellt werden.

Der Nutzer kann so, der ebenfalls wie bei einem Fahrrad auf einen Sattel sitzt, den Härtegrad selber einstellen. Ebenso können bei den meisten Herstellermarken, der Sattel und die Griffe an die Größe des Nutzers angepasst werden. Es ist wie Fahrrad fahren, der einzige Unterschied ist, dass man dieses Gerät in seinen eigenen vier Wänden nutzt.

Welche Funktionen hat ein Fahrrad Heimtrainer?

Fast alle dieser Geräte sind mit einem modernen Computer ausgestattet, der durch einen Bildschirm permanent die Leistung des Betreibers sowie die Dauer des Trainings überwacht. Bei hochwertigen Heimtrainern können beim Training jederzeit mehrere Informationen gleichzeig eingesehen werden.

Auch beim Fitness Ausdauertraining effektiv indoor trainieren

Wahl des richtigen HeimtrainersEbenfalls verfügen diese Geräte über Handpuls Sensoren, die während des Trainings den Puls überwachen. So besteht nicht die Gefahr, dass der Puls in einen gefährlichen Bereich gelangt. Zudem kann der Nutzer viel besser seine sportliche Leistung abschätzen.

Die hochwertigen Heimtrainer verfügen also über einen besseren Computer, mit dem man viele Nutzungsprofile speichern und das Training die ganze Zeit über genau überwachen kann. Ebenso verfügen diese über bessere Bremsen, die für die Einstellung der Leistungsstärke wichtig sind.

Ebenso wird durch die maximale Schwungmasse das Gewicht definiert, was zum Schluss auf die Pedale wirkt.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

Welche Arten des Fitness Heimtrainers gibt es?

Herkömmliche und traditionelle Heimtrainer verfügen mittlerweile über eine sehr moderne Technik. Das Training des Nutzers wird durch diese kompakten Fahrrad Geräte, die vom Aussehen her an ein sportliches Rad erinnern, analysiert. Durch die zusätzlichen Trainingsprogramme können unterschiedliche Herausforderungen realisiert werden.

Vario-Kurbel für Ergometer und Heimtrainer speziell für Reha PatientenZum anderen gibt es auch noch die sogenannten Heimtrainer-Ergometer. Diese überwachen nicht nur die Leistung des aktuellen Trainings, sondern zeichnen auch die aktuelle Leistung auf. Durch diese Funktion kann man die unterschiedlichen Trainingseinheiten des Sportlers vergleichen. Dieses Gerät nutzen vor allem sehr erfahrene Sportler, da sich dort abzeichnet um wie viel Prozent die Leistung des Benutzers gestiegen ist.

Hometrainer Klappbar – so wird effektiv trainiert

Ebenso gibt es für Menschen, denen in den eigenen Wänden nicht viel Platz zur Verfügung steht, einen sogenannten klappbaren Heimtrainer. Diese lassen sich nach der Benutzung, aufgrund ihrer kleinen Maße, einfach wieder verstauen. Leider verfügen diese, da sie kompakt sind, nicht über den vollen Funktionsumfang, wie die herkömmlichen Heimtrainer.

Welche Vorteile hat ein Heimtrainer 2020?

Durch einen Heimtrainer ist man unabhängig und kann das ganze Jahr über Sport treiben. Zudem sind diese Geräte für alle Personen jedes Alters geeignet. Ebenso verfügen diese Geräte, je nach Modell, über einen modernen Computer, mit dem man die gefahrenen Kilometer so wie verbrauchten Kalorien und Herzfrequenz nachvollziehen kann. Zudem kann der Nutzer seine eigene individuelle Trainingseinheit erstellen.

Welcher Hometrainer sind besonders gut geeignet?

Es gibt viele gute Heimtrainer, die für das Trainieren in den eigenen Wänden geeignet sind und ebenso über viele Funktion verfügen. Einer dieser Heimtrainer ist der Heimtrainer Axos Cycle von Kettler.

Kettler Heimtrainer Axos Cycle P-LADas Gerät verfügt über ein elegantes Design sowie eine großen LCD Bildschirm, womit sich die Einstellung sehr leicht bedienen lassen. Dieses Gerät ist in der Handhabung sehr einfach. Auch kann der Sattel sowie der Lenker auf die Größe des Nutzers eingestellt werden. Ebenso ist das Gerät während es genutzt wird, sehr geräuscharm.

Das maximale Benutzergewicht bei diesem Gerät beträgt 130 Kilogramm. Die Schwungmasse liegt bei 9 Kilogramm. Die Belastungsbandbreite besteht aus 16 Stufen. Das Trainingsprogramm beinhaltet 12 Programme. Mit dem LCD Display lässt sich das Programm, der Schwierigkeitsgrad, die Nutzungszeit sowie die Geschwindigkeit regeln. Ebenso überwacht der Computer die verbrauchten Kalorien und misst den Puls.

Die Besonderheiten dieses Gerätes sind u.a. das motorisches Magnet-Bremssystem sowie der 4-Personen-Speicher.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

zurück zur Heimtrainer Test Zusammenfassung 2020

Sitz Heimtrainer – Test Zusammenfassung + Vergleich

Sitz Heimtrainer – Test Zusammenfassung + Vergleich 2020

Sitz Heimtrainer Test VergleichEine beliebte Variante der Heimtrainer ist der Sitzheimtrainer. Nicht nur ältere Menschen oder Senioren schwören darauf, auch junge Leute wissen die Vorzüge dieser Modelle durchaus zu schätzen.

Dabei bietet ein solches System gerade in Puncto Ergonomie bedeutende Vorteile gegenüber den anderen Vertretern der Zunft. Allerdings muss auch hier beim Kauf auf einige Details geachtet werden und wie immer gilt: Heimtrainer ist nicht gleich Heimtrainer.

*Zur Empfehlung 2020: Christopeit RS2*

Das Wesentliche über Ergometer

Wer sich einen Sitz Heimtrainer zulegen möchte, der muss schon einiges beachten. Zum einen sollte das Gerät nicht zu schwer ausfallen. Dies hat nur den Nachteil, dass er sich innerhalb der Wohnung oder des Hauses kaum an eine andere Stelle bewegen lässt, wenn gerade keine Hilfe zur Hand ist. Gerade für ältere Menschen die diese Modelle häufig benutzen, kann dies zu einem Problem werden. Auch sollte der Sitz bequem sein und sich in die entsprechend gewünschte Position verstellen lassen. Besonders die Lehne ist hier von entscheidender Bedeutung, denn diese stabilisiert den Rücken und sollte sich in verschiedene Winkel ausrichten lassen.

Auch Haltegriffe an den Seiten sind nur von Vorteil, denn sie sorgen für eine Stabilisierung des Oberkörpers und somit für eine gleichmäßige Beanspruchung der Muskulatur. Letztlich muss auch der Aufstieg so angelegt sein, dass jeder leicht in die Pedale schlüpfen kann. Dies gilt vor allem für Menschen die durch körperliche Beschwerden beeinträchtigt sind. Der Sitz sollte sich zudem verstellen lassen, damit der Anwender immer die perfekte Beinposition einnehmen kann. Nur wenn diese in einem korrekten Winkel zu den Pedalen stehen, macht ein Training wirklich Sinn.

Funktionsumfang der Liegeergometer

Kettler Heimtrainer Axos Cycle P-LADas auch ein Sitz Heimtrainer heute eher ein Computer als ein Sportgerät ist, sollte im Idealfall schon einiges geboten werden. Eine magnetische Bremsung ist dabei schon fast Pflicht, wobei sich diese zumindest in acht Stufen anpassen lassen sollte. Zudem muss das Display gut einsehbar sein und wesentliche Informationen zur Verfügung stellen.

Hierzu zählen die gefahrenen Kilometer sowie die Geschwindigkeit, der Kalorienverbrauch, der Puls und die Zeit. Zwar gibt es Systeme, die weit mehr Optionen bieten, aber im Grundsatz fängt eine gute Ausstattung mit diesen Punkten an. Wer allerdings einen Trainingsplan benötigt oder umfassende statistische Auswertungen lesen möchte, muss etwas tiefer in die Brieftasche greifen.

*Zur Empfehlung 2020: Christopeit RS2*

Der Preis für Ergometer

Womit wir dann auch beim Thema Preis wären. Für Einsteiger oder Menschen die aufgrund von körperlichen Beschwerden einen solchen Trainer benötigen, ist das einfache System die beste Wahl. Hier liegen vorgefertigte Trainingseinheiten vor, welche einfach nur per Tastendruck aufgerufen werden müssen. Dadurch lässt sich jeden Tag ein entsprechendes Pensum erreichen, ohne das zu viel Kraft verbraucht und die Muskulatur überbeansprucht wird.

CAPITAL SPORTS Trajector X-BikeWer es eher auf einen ausgedehnten Work-out anlegt, sollte zu etwas ausgefeilteren Geräten greifen. Hier kann eine Trainingsplan-Funktion schon Sinn machen, besonders dann, wenn es um die Vorbereitungen für einen Wettkampf geht. Wer eher Körperfett verbrennen möchte, sollte darauf achten, ob das Modell über ein entsprechendes Programm verfügt.

Auch eine Funktion für den Muskelaufbau kann ähnliche Ergebnisse erbringen. Wer dann tatsächlich auf Wettkampfniveau arbeitet, für den empfiehlt sich ein Sitz Heimtrainer mit allen Spielereien. So sollte auch eine Streckensimmulation dabei sein, die unterschiedliche Anstiege im Programm hat. Allerdings gehen diese Geräte auch meistens sehr ins Geld.

Qualität

In keinen Fall sollte aber bei der Qualität gespart werden. Modelle, die über viele Kunststoffteile verfügen oder schon am Anfang einen nicht sonderlich robusten Eindruck erwecken, sollten eher gemieden werden. Kunststoff neigt bei großer Belastung schnell zum Brechen, sodass lieber Geräte aus Aluminium oder leichtem Stahl empfohlen werden können. Auch für den Kauf im Internet gilt dabei, erst alle Fakten lesen und sich die Bilder genau anschauen, bevor auf den Kaufen-Button geklickt wird.

*Zur Empfehlung 2020: Christopeit RS2*

Vertreter der Zunft

In unserer Test Zusammenfassung haben wir zwei Modelle ausgewählt, die exemplarisch für gute Sitzheimtrainer stehen sollen. Wer sich nach den genannten Kriterien umschaut, kann bedenkenlos sein Wunschmodell bestellen.

2. Platz: Klarfit Relaxbike 5G Liegefahrrad

Klarfit Relaxbike 5G LiegefahrradEines der besten Modelle ist das KLarfit Relaxbike. Es ist aus Aluminium gefertigt und daher leicht und stabil zugleich. Dabei wurde ein besonderer Wert auf die Ergonomie gelegt, denn dieser Sitz Heimtrainer wird auch speziell an ältere Menschen verkauft.

Durch die Ausrichtung der Pedale, welche sich in einem idealen Winkel zum Sitz befinden, wird eine aufrechte Körperhaltung erzeugt. Diese wird durch die installierte Rückenlehne noch unterstützt, sodass auch lange und ausgiebige Trainingseinheiten kein Problem darstellen. Die Haltegriffe an der Seite des Sitzes bieten noch eine zusätzliche Stabilität für den Oberkörper und sind besonders bei Senioren von Vorteil, um beim Auf- und Absteigen zu helfen.

Der Bordcomputer kann insgesamt acht Widerstandsstufen ansteuern. Auf dem Display werden sowohl die gefahrenen Kilometer, als auch der Puls, der Kalorienverbrauch, die Geschwindigkeit und die Zeit angezeigt. Der Sitz kann einfach in verschiedene Positionen verrückt werden, wobei rutschfeste Gummisohlen für einen idealen Halt auf jedem Untergrund sorgen. Die Umsetzung kann nur als gelungen bezeichnet werden und entspricht genau dem, was unter einem guten Sitz-Heimtrainer zu verstehen ist. Das Modell kostet rund 200 Euro.

Empehlung 2020: Christopeit Sitz- Ergometer RS 2

Christopeit RS2 Sitz Heimtrainer ErgometerDas Christopeit Sitz- Ergometer RS 2 fällt ebenfalls unter die Kategorie der Musterexemplare. Sehr schön ist hier die hohe Rückenlehne, die auch den Kopf- und Nackenbereich stützt. Durch die Position der Pedale ergibt sich ein perfekter Winkel, welcher alle Muskeln im Körper gleichermaßen beansprucht. Hierdurch kann das Modell nicht nur für das tägliche Work-out genutzt werden, sondern auch gezielt zum Muskelaufbau Verwendung finden.

Der Bordcomputer zeigt den Puls, die Geschwindigkeit, die Zeit, die Kalorien und die Kilometer an. Auf ihn kann zwischen sieben vorgegebenen Programmen durchgeschaltet werden. Hinzu kommt ein separates Fettprogramm, welches gezielt für die Fettverbrennung entwickelt wurde. Durch die 9 Kilogramm Schwungmasse ist ein ausgiebiges Training garantiert. Der Heimtrainer ist schlicht im Design gehalten bietet aber alles was erforderlich ist. Er kostet derzeit rund 260 Euro.

*Zur Empfehlung 2020: Christopeit RS2*

zurück zum Heimtrainer Ratgeber 2020

Heimtrainer oder Stepper – Test Zusammenfassung + Vergleich

Heimtrainer oder Stepper – Test Zusammenfassung + Vergleich 2020

Heimtrainer oder StepperViele Menschen verspüren den Wunsch, sich nach der Arbeit noch sportlich zu betätigen. Dies kann darauf zurückzuführen sein, dass man während der Arbeit den Tag über nur saß, oder beispielsweise mit dem Wunsch verbunden sein, abzunehmen.

Leider fehlt aber oft die Motivation, sich im Idealfall noch wetterfest umzuziehen, vor die Haustür zu gehen und sich eine geeignete Joggingstrecke im Freien zu suchen, zumal das Wetter häufig einen Strich durch die Rechnung macht.

Ein Heimtrainer oder Stepper bietet hierfür die ideale Alternative. Bewegungsabläufe können gezielt trainiert werden und die trainierende Person ist dabei weder Regen noch Wind ausgesetzt.  Bei einem Heimtrainer kann es sich dabei um ein Laufband, einen Crosstrainer oder einen Fahrradergometer handeln. Auch Stepper sind beliebte Geräte, die man sich ganz einfach für zuhause kaufen kann.  Bei allen Geräten spart sich der Benutzer teure Beiträge fürs Fitnessstudio und den Gang dahin.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

Welcher Heimtrainer für welchen Typ?

Wahl des richtigen Heimtrainers Die Wahl des richtigen Heimtrainers hängt in der Regel davon ab, welche Körperpartien bewegt werden sollen oder was der Schwerpunkt des Trainings ist. Wer lediglich Ausdauer aufbauen und kontinuierlich steigern möchte, für den eignet sich das Laufband als idealer Heimtrainer.

Es ermöglicht ein bequemes Joggen zuhause und kann durch verschiedene Geschwindigkeiten beim Steigern der körperlichen Ausdauer und Fitness helfen. Auch Fahrradergometer sind ein geeignetes Mittel dafür und empfiehlt sich für Personen, die Gelenkprobleme haben und normales Joggen daher eher meiden.

Beide Hometrainer sind in der Regel mit einem kleinen Bildschirm versehen, welcher den Trainierenden die zurückgelegten Kilometer, verbrannten Kalorien und eventuell auch Herzfrequenz anzeigt.  Um ganzheitliche Bewegungsabläufe zu trainieren, ist der Crosstrainer am effektivsten. Mit ihm lassen sich Arme, Beine, die meisten Muskeln, Ausdauer und Koordination trainieren. Er spricht den Körper also rundum an und ist dabei dennoch gelenkschonend, insofern auch für ältere Menschen oder Personen mit Gelenkproblemen geeignet.

Stepper als Alternative

Stepper gehören seit jeher zu den Klassikern unter den Fitnessgeräten und ahmt beim Training den Bewegungsablauf während des Treppensteigens nach. Auf diese Weise lassen sich Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur trainieren, aber auch Körperstabilität und Gleichgewicht fördern.

Heimtrainer oder StepperEs werden verhältnismäßig wenige Gelenke trainiert, dafür reicht aber eine kurze Zeitspanne am Tag, um das Training zu absolvieren.  Experten warnen davor, einen Stepper zu benutzen, wenn die Kniegelenke beispielsweise durch die tägliche Arbeit ohnehin schon überlastet sind oder die trainierende Person mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hat.

Die Stoßbelastungen im Knie während des Trainings sind nicht zu unterschätzen.
Manche Stepper verfügen über Hydraulikzylinder. Mit ihnen lassen sich unterschiedliche Schwierigkeitsgrade einstellen. Allgemein gibt es drei Kategorien von Steppern:
Mini-Stepper, die weniger als 100 Euro kosten, Stepper mit Hydraulikzylinder und Stepper mit Magnetbremse für intensives Training.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

Trainingsarten – Test Zusammenfassung

Vario-Kurbel für Ergometer und Heimtrainer speziell für Reha PatientenHeimtrainer ermöglichen Ausdauertraining oder ganzheitliches Training, Stepper trainieren hingegen einzelne Muskulatur Gruppen (Po und Oberschenkel).
Stepper sind nicht dabei nicht mehr so gängig wie früher.

Dies mag daran liegen, dass andere Heimtrainer-Geräte bessere technische Funktionen bieten und im Gegensatz zu Steppern mit Displays ausgestattet sind, die dem Trainierenden wertvolle Information zur Verfügung stellen. Auch gibt es viele Benutzer, die während dem Training gerne sitzen möchten. Nicht zuletzt spielt auch die Kniebelastung eine Rolle, die beim Training auf dem Stepper nicht unerheblich ist.

Für reines Ausdauertraining sind Crosstrainer am beliebtesten. Sie ahmen natürliche Bewegungsabläufe nach und bieten ebenfalls die Möglichkeit, unterschiedliche Schwierigkeitsgrade einzustellen und Intervalltraining zu betreiben.
Eins ist jedoch allen Geräten gemeinsam: der Benutzer kann bequem von Zuhause aus trainieren und nebenher Musik hören oder sogar Fernseher schauen. Deshalb finden sie meistens im Schlafzimmer oder Wohnzimmer Platz.

Test Zusammenfassung von Christopeit Ergometer ET 6

Der Ergometer von Christopheit ist nicht nur ein ideales Trainingsgerät, sondern sieht auch noch gut aus. Mit der Farbkombination Silber/Schwarz/Rot macht er sich in jedem Raum gut. Besonders angenehm sind dabei der Motor und die computergesteuerte Widerstandeinstellung. Die Widerstandsregelung verfügt über 24 Stufen. Der Ergometer bietet dem Trainierenden 11 vorgegebene Belastungsprogramme und 5 Herzfrequenzprogramme, die pulsgesteuert sind. Beim Display handelt es sich um ein Green Back Light LCD Display.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

Christopeit Ergometer ET 6Auf der Anzeige wird gleichzeitig Zeit, Geschwindigkeit, Entfernung, ca. Kalorienverbrauch, Pedalumdrehung, Watt und Pulsfrequenz angezeigt, so dass man die wichtigsten Kennzahlen während dem Training immer auf Abruf parat hat.

Im Benutzerprogramm können dabei zusätzlich persönliche Grenzwerte eingegeben werden, so dass das Gerät eine Überschreitung der Werte anzeigt, sollte es während dem Training dazu kommen. Besonders angenehm ist auch, dass das Training dank dem Flachriemenantrieb geräuscharm von der Hand geht.

Anhand der 5 individuellen Trainingsprogramme lässt sich kinderleicht ein eigenes Trainingsprogramm erstellen und dauerhaft anwenden.
Mit dem Ergometer ET 6 von Christopheit macht das Training Spaß und bietet allen technischen Komfort, den man braucht, um die eigenen Werte zielgenau zu steuern und überwachen zu können.

Fazit 2020:  Heimtrainer oder Stepper?

Heimtrainer oder StepperWer gerne zuhause etwas für seine Fitness tun möchte und dabei unabhängig von Wetter & Co. sein will, liegt mit einem Heimtrainer oder Stepper genau richtig. Ein Heimtrainer bietet dabei mehr Möglichkeiten, anhand von technischen Funktionen das Training zu steuern. Bei beiden Gerätearten besteht die Möglichkeit, verschiedene Schwierigkeitsgrade auszuprobieren.

Wer Probleme mit den Knien oder Gelenken hat, sollte auf den Einsatz eines Steppers im eigenen Interesse verzichten.  Experten raten aufgrund des unnatürlichen Bewegungsablaufs ohnehin eher zum Einsatz von Heimtrainern. Das Schöne dabei ist: für jeden Trainingszweck gibt es das passende Gerät. Unter den Heimtrainern sind die Crosstrainer am beliebtesten, weil sie die meisten Muskelgruppen ansprechen.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

zurück zur Heimtrainer  Test Zusammenfassung 2020

Heimtrainer oder Ergometer

Heimtrainer oder Ergometer – Test Zusammenfassung + Vergleich 2020

Wer zu Hause sport treiben will, kommt eigentlich heutzutage kaum noch an einem Heimtrainer oder einem Ergometer vorbei. Doch auf dem Blick unterscheiden sich die beiden Sportgeräte eigentlich nur im Preis. Jedoch gibt es weit mehr Unterschiede bei beiden Geräten. Doch worin Unterscheiden sich diese Geräte und wo liegen die Gemeinsamkeiten?  Wir klären in diesem Ratgeber auf.

Was ist ein Heimtrainer?

Heimtrainer oder ErgometerJeder hat bestimmt schon mal etwas von Heimtrainern gehört. Sie sind ein sehr beliebtes Fitnessgerät für Zuhause. Hierbei handelt es sich um ein Fahrrad ähnliches Cardio-Gerät, welches man bequem in den eigenen vier Wänden aufstellen und sich damit den lästigen Weg zum Fitnessstudio sparen kann.

Noch dazu sind diese Hometrainer im Preis sehr günstig. Die Kosten beginnen hier schon bei 100 Euro. Bei diesem Preis ist das Gerät jedoch in seinen Funktionen auf die wichtigsten Funktionen begrenzt, was dazu führt dass die Bedienung dafür sehr einfach und handlich ist.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

Für wen ist ein Heimtrainer geeignet?

Grundsätzlich eignet sich ein Heimtrainer für Leute, die wenig Zeit finden ins Fitnessstudio zu gehen und sich auch den Mitgliedsbeitrag sparen möchten. Denn mit solch einem Fitnessgerät kann man unabhängig vom Wetter einfach sport treiben ohne das Haus verlassen zu müssen.

Auch für Menschen die lange arbeiten müssen können am Abend einfach je nach Lust und Laune auf ihren Hometrainer springen und losradeln.  Menschen die aufgrund einer Verletzung nicht richtig trainieren können, haben mit dem Heimtrainer auch eine schonende Möglichkeit zu trainieren, da sich der Schwierigkeitsgrad einfach einstellen lässt.

Was ist ein Ergometer?

ErgometerEin Ergometer unterscheidet sich in seiner Bauform nicht sonderlich von einem Heimtrainer. Jedoch ist er sehr viel teurer da er mehr Funktionen hat. So kann man das Gerät zum Beispiel nutzen um den Herz-Kreislauf stärken. Dazu zeigt der Ergometer beim Training die unterschiedlichen Leistungsparameter wie beispielsweise Watt und Herzfrequenz an.

Ein weiterer Unterschied zum Heimtrainer besteht auch darin, dass dieses Gerät an ein Stromkabel angeschlossen wird und über eine Anzeige verfügt, auf der verschiedene Daten angezeigt werden. Die Wattleistung des Widerstandes der Pedale kann in 5er oder 10er Schritten erhöht werden, um eine genaue Leistungsvorgabe des Athleten zu ermöglichen.

Zudem bietet der Ergometer eine große Auswahl an Trainingsprogrammen an, die je nach Bedarf an Herzfrequenz oder Watt angepasst werden können. Möchte der Sportler ein Trainingsprogramm welches seiner Herzfrequenz angepasst ist absolvieren, so richtet sich die Wattleistung nach den Schlägen seines Pulses.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

Worin Unterscheiden sich Heimtrainer und Ergometer noch?

Worin Unterscheiden sich Heimtrainer und Ergometer nochNatürlich wie oben schonmal erwähnt im Preis. Und die Gründe liegen auf der Hand. Ein Heimtrainer kann jeder günstig kaufen und er besitzt natürlich weitaus weniger Funktionen.  Bei einem Ergometer handelt es sich hingegen um ein hoch technisches Sportgerät, welches auch von Ärzten zu einem Belastungs-EKG verwendet wird.

Im Vergleich zum Heimtrainer muss beim Ergometer der Widerstand der Pedale ganz genau einstellbar sein. Zudem ist es vorgeschrieben, dass die Messung in Watt geeicht ist. Hier dürfen nur minimale Abweichungen auftreten.

Einen weiteren Unterschied kann man bei der Leistung feststellen. Sie beträgt bei einem Heimtrainer nicht mehr als 150 Watt. Bei einem Ergometer beträgt die Wattleistung hingegen bis zu 400 Watt. Des weiteren gibt es auch Unterschiede in gesetzlicher Hinsicht. Die heutigen Trainingsgeräte zeigen dem Nutzer ja alle möglichen Daten an wie zum Beispiel Puls, zurückgelegte Strecken oder auch die bisherige Leistung an.

Bei einem Ergometer gibt die zuständige Deutsche Industrienorm (DIN) spezielle Auflagen hinsichtlich der Anzeigegenauigkeit an. Bei einem Heimtrainer muss laut DIN 32932 B die Schwungmasse mindestens 5 Kilo betragen sowie einen verstellbaren Tretwiderstand aufweisen und dürfen auch nur für private Zweck verwendet werden.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

zurück zur 2020 Test Zusammenfassung der Heimtrainer

Heimtrainer mit Wattanzeige – Test Zusammenfassung + Vergleich

Heimtrainer mit Wattanzeige – Test Zusammenfassung + Vergleich 2020

Heimtrainer mit Wattanzeige (Ergometer)

Sie sind auf der Suche nach einem Hometrainer mit Wattanzeige oder möchten über diesen mehr wissen, dann lesen Sie hier weiter und Erfahren Sie, was die wesentlichen Unterschiede sind, auf die Sie achten sollten.

Heimtrainer sind meistens viel billiger als die Heimtrainer mit Wattanzeige, welche Ergometer genannt werden. Dies beruht darauf, dass beide Geräte unterschiedliche Zwecke erfüllen. Der Heimtrainer ist ein Sportgerät, das für den Laien beherrschbar ist. Es ist für den Einsteiger sehr Benutzerfreundlich und eignet sich für alle Personen, die bisher kaum Sport getrieben haben.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

Heimtrainer mit WattanzeigeFür professionellere Sportler oder geübte Sportler ist der Heimtrainer ohne Wattanzeige nicht geeignet, da dieser nur eine geringe Leistungsaufnahme von etwa 140 Watt hat, während der Ergometer zwischen 300 und 400 Watt aufnehmen kann. Auch für medizinische Zwecke ist der Ergometer besser geeignet, da hier mehr Informationen erhalten werden.

Auch wird der Ergometer geeicht, wenn er für medizinische Zwecke verwendet wird.

Höherwertige Hometrainer bieten eine Leistungsregulierung auch an, diese ist aber ungenauer und verstellt sich gerne. Auch können Sie diese Daten nicht ablesen.

Ein Ergometer besitzt viel mehr Programme wie zum Beispiel Intervalltraining. Das Ablesen und Koordinieren des Trainings mit einem Ergometer ist viel leichter. So können zum Beispiel Daten am PC ausgelesen werden.

Einen Ergometer besitzt immer die DIN Norm 32932 A (B, C, D, nicht)

B = hochwertiger Heimtrainer mit verstellbarem Trettwiederstand, 5 kg Schwungphase standhalten, ohne Wattanzeige

c = einfacher Heimtrainer

Als Ergometer gibt es viele gute preisgünstige Varianten bei Amazon.

Den „Kinetic Sports Indoor F-Bike Fitnessbike Heimtrainer Ergometer Indoorcycling mit Trainingscomputer, Zusammenklappbar finden Sie bei Amazon.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

Dies sei nur ein Beispiel von vielen möglichen Hometrainern mit Wattanzeige.

Er glänzt durch seine große Grundausstattung. So können Sie Kalorienverbrauch, Distanz, Geschwindigkeit, Puls und vieles mehr feststellen. Natürlich kann auch die Trainingszeit festgelegt werden. Batterien werden benötigt, sind aber im Lieferumfang enthalten.

Die Bremsen des Ergometers sind so installiert, dass Sie ein geräuscharmes, wartungsfreies Magnetbremssystem vorfinden.

Je nach Stufe ist der Wiederstand größer, hier gibt es acht Stufen.

Schwungmasse Der Ergometer ist bis zu einem Gewicht von 110 kg geeignet. Die Schwungmasse beträgt 2,5 kg.

Angenehme Polster an der Rückenlehne sorgen neben Haltegriffen am Sattel für entspanntes Training für Rücken und Nackenmuskulatur.

Wenn die Griffe mit der Hand umfasst werden, können Sie von diesen den Puls messen lassen.

Wenn Ihr Ergometer auf die Bühne oder in den Keller muss, haben Sie diesen gleich zusammengeklappt und sind örtlich mobil.

Aufgebaut ist es dank deutscher Anleitung recht schnell, planen Sie mit 15 – 30 Minuten.

Optisch sieht der Ergometer auch sehr schön aus. Überzeugen Sie sich selbst!

Fazit 2020: Heimtrainer mit Wattanzeige

Alles in allem müssen Sie wissen, ob Sie den Fokus auf das Geld legen, dann gibt es billigere Varianten als der Ergometer.

Wenn Sie sich aber für einen Ergometer entscheiden, erhalten Sie viele Möglichkeiten, Informationen und Qualität. Was Sie daraus machen ist das eine, aber wäre es nicht Schade, wenn der Heimtrainer wegen ein paar Euro verstaubt, weil Sie einfach nicht die entsprechende Motivation (Informationen) oder Qualität haben (Frust über den „Billigscheiß.“

Gerade für intensivere Nutzung kann es eigentlich nur der Ergometer sein.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

zurück zur Heimtrainer Test Zusammenfassung 2020

Heimtrainer mit Video – Test Zusammenfassung + Vergleich

Heimtrainer mit Video – Test Zusammenfassung + Vergleich 2020

Der perfekte Begleiter für das nächste Training

Heimtrainer mit VideoGerade im Winter machen viele Menschen am liebsten Sport in ihren vier Wänden. Auf Dauer kann jedoch das einfache Fahren oder Laufen auf dem Heimtrainer in Langeweile ausarten. Hiergegen gibt es den Heimtrainer mit Video. Diese intelligente Lösung sorgt dafür, dass jede Person nicht nur etwas für die eigene Figur tun kann, sondern gleichzeitig ein perfektes Ambiente erhält.

Am vorderen Teil des Heimtrainers befindet sich ein Bildschirm, der genau die richtige Größe hat, damit alles sicher und gut zu erkennen ist. Einige Modelle bieten bereits 4K-Fernseher an, aber die meisten Heimtrainer besitzen ein HD-Modell, welches die Bilder besonders scharf und in sehr hoher Auflösung wiedergibt.

*Zur Empfehlung mit Video: Sportstech 500*

Das Besondere an der Videofunktion

Das Besondere an der Videofunktion ist, dass der Fahrer beziehungsweise Läufer einfach eine CD mit seiner Lieblingsstrecke einlegen kann. Hierbei kann es sich um spezielle Lauf- oder Radwege handeln. Der Nutzer entscheidet selbst, ob er einen bereits vorher von einem Anbieter gefilmten Abschnitt laufen möchte oder doch lieber seine eigenen Videos einlegt. Das intelligente System erkennt sofort, welche Schritte gemacht werden, sodass auch das Video pausiert, wenn der Fahrer beziehungsweise Läufer dies tut.

Das Besondere an der VideofunktionAuf diese Weise kann der Nutzer den schönsten Orten der Welt ganz nahe sein. Gleichzeitig lassen sich jedoch auch bereits gelaufene Wege immer wieder neu starten. Ein weiterer Vorteil ist die Auswahl an Jahreszeiten. Einige Firmen bieten spezielle Videos zu verschiedenen Jahreszeiten an. So kann im kalten Winter trotzdem die warme Strecke in Spanien gelaufen werden. Die Routen lassen sich mit Hilfe eines Simulators sogar in 3D laufen und fahren, sodass das Erlebnis noch realistischer wirkt.

Eine solche Videofunktion hat den großen Vorteil, dass sie die Motivation des Sportlers steigert. Dieser kann alte Erinnerungen auffrischen und dementsprechend die schönsten Strecken seines Lebens noch einmal genießen. Zusätzlich sind diese Videos zur Vorbereitung auf Wettkämpfe ideal geeignet. Die Strecken selbst sind in der Regel zwischen 30 und 90 Minuten lang. Hierdurch lassen sich spezielle Trainingseinheiten besser koordinieren. Viele Videos besitzen zusätzlich ein Song-Remix.

Dieser hilft dabei, dass keine Langeweile beim Fahren aufkommt. Die meisten Stücke lassen sich jedoch problemlos abschalten, sodass auch einfach nur die Naturgeräusche auf dem Bildschirm genossen werden können. Wer gerne seine eigene Musik einspielen möchte, der sollte dies vor dem Start der Tour tun, da es sonst so Problemen beim Abspielen des eigentlichen Videos kommen kann.

*Zur Empfehlung mit Video: Sportstech 500*

2020 Noch realistischer fahren durch Spezialfunktionen

Noch realistischer fahren durch SpezialfunktionenAuf dem Heimtrainer mit Video lassen sich jedoch nicht einfach nur die Strecken per Video bestaunen, sondern das System selbst sorgt dafür, dass die Lauf- und Radwege realistisch vom Körper wahrgenommen werden können. Hierfür sorgt ein spezielles Programm, welches im Video berechnen kann, wo sich Steigungen befinden. Läuft ein Mensch beispielsweise den Berg hinauf, dann stellt sich der Heimtrainer so um, dass der Widerstand größer wird.

Auf diese Weise muss der Sportler mehr Kraft aufwenden, um tatsächlich die Steigung bewältigen zu können. Das Gerät erkennt im Video jedoch nicht nur höhere Berge, sondern auch andere Hindernisse werden sofort berechnet. Zu diesen gehört beispielsweise ein steiniger Weg, der beim Radfahren noch mehr Anstrengungen verursacht. Der Nutzer kann also hautnah dabei sein und schon einmal für das Laufen der echten Strecke üben. Bei den meisten Heimtrainern befindet sich die passende Software bereits im Monitor, aber bei einigen Modellen muss diese noch zusätzlich installiert werden.

Nicht nur bei gekauften Videos werden die Hindernisse erkannt, sondern auch bei eigenen Aufnahmen kann das System die wichtigsten Stellen berechnen. Nur selten kann es einmal passieren, dass bestimmte Untergründe nicht erkannt werden, weshalb es wichtig ist, dass die Qualität der eigenen Videoaufnahmen auf einem hohen Level ist.

Sportler und Hobbyfahrer lieben den Heimtrainer mit Video

Das Besondere an der VideofunktionEin normaler Heimtrainer mit Video kann einen Preis zwischen 1400 und 2000 Euro aufweisen. Der Preis ist davon abhängig, welches Bildschirmmodell eingebaut ist. Zusätzliche Funktionen, wie zum Beispiel ein verbessertes Laufband, können ebenfalls zu einer Steigerung des Preises führen. Gerade die zusätzlichen Leistungen werden von vielen Kunden besonders positiv bewertet. Viele Nutzer auf Amazon.de wissen vor allem die verschiedenen Trainingsprogramme zu schätzen.

Sowohl für Anfänger als auch für Profis gibt es jeweils den passenden Trainingsplan. Zusätzlich wird positiv hervorgehoben, dass nicht nur Erwachsene mit Leichtigkeit das Gerät bedienen können, sondern auch Kinder ihren Spaß am Laufen und Fahren mit dem Heimtrainer mit Video haben. Besonders beliebt sind bei den Nutzern die unterschiedlichen Städte, die bei den Programmen ausgewählt werden können. Egal, ob nun Paris, London oder vielleicht doch Berlin, den Videos sind keine Grenzen gesetzt.

Das Programm gibt ebenfalls die Länge der Strecke an, sodass sich jeder Läufer vorher genau überlegen kann, welche Strecke die perfekte Ergänzung für das eigene Training ist. Sehr angenehm bewerten Nutzer die Verwendung von USB-Sticks, auf welche die eigenen Videos geladen werden können.

*Zur Empfehlung mit Video: Sportstech 500*

zurück zur Heimtrainer Test Zusammenfassung 2020

Heimtrainer mit Variokurbel – Test Zusammenfassung + Vergleich

Heimtrainer mit Variokurbel – Test Zusammenfassung + Vergleich 2020

Haben Sie sich dazu entschlossen einen Heimtrainer mit Variokurbel zu kaufen, wissen jedoch bei der großen Auswahl, welche Ihnen zur Verfügung stehen?

Hier erfahren Sie nun was das besondere an Heimtrainers mit einer Variokurbel ist und was Sie hierbei vor dem Einkauf und auch während des Einkaufes beachten sollten.
Ebenfalls wird Ihnen letztendlich eine Variokurbel vorgestellt, welche ideal für die Montage an einen Heimtrainer geeignet ist.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

Variokubel – Das ist so besonders

Heimtrainer mit VariokurbelDie meisten Heimtrainer sind mit Pedalarmen ausgestattet, welche eine ungefähre Länge von 17 Zentimetern besitzt. Dies bedeutet, dass der Nutzer für dieses Treten einen gewissen Beugewinkel und auch Streckwinkel in den Knien und dem Hüftgelenk besitzt müsste. Die Kniebeugung müsste bei normalen Pedalen also 110 bis 120 Grad betragen.

Wenn aber der Fall eintritt, dass der Patient eine Verletzung besitzt oder durch eine Operation und degenerative Gelenksveränderung diesen hohen Beugewinkel nicht erreichen kann, sollten die verkürzten Tretarme, also die Variokurbel, angebracht werden. Diese Tretarme besitzen einen reduzierten Beugewinkel, so dass hiermit ideal das Ergometertraining ausgeübt werden kann. Die Beuge- und Streckbewegungen sind somit also stark verringert und besitzen so nur noch einen Beugewinkel von ungefähr 65 Grad.

Heimtrainer mit Variokurbel – Dies sollten Sie beachten

Vor dem Kauf /  Während dem Kauf

Dies sollten Sie beachten• Sie sollten sich vor dem Kauf Gedanken darübermachen, welche Beuge- und Streckwinkel Ihre Hüfte und Ihr Knie ausüben können. Dies ist sehr wichtig, da es unterschiedliche Variokurbeln mit unterschiedlichen Beuge- und Streckwinkeln gibt. Durch diese Überlegung können Sie also schon so einige Modelle aus der Auswahl herausnehmen.
• Ebenfalls sollten Sie sich vor dem Kauf erkundigen, welche Modelle mit Ihrem Heimtrainer kompatibel sind. Auch dies ist sehr wichtig, da die Mechanismen an den Variokurbeln nicht alles dieselben sind. Auch durch diese Überlegungen können Sie einige Modelle aus der engeren Auswahl herausnehmen. Dies hat für Sie den Vorteil, dass Sie sich besser auf die in Frage kommenden Produkte konzentrieren können.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

Produktbeschreibung Variopedale – Vario-Kurbel für Ergometer und Heimtrainer speziell für Reha Patienten

Vario-Kurbel für Ergometer und Heimtrainer speziell für Reha Patienten• Während des Kaufes sollte Sie hingegen auf die Qualität und die Verarbeitung des Produktes achten. Schauen Sie hierbei am besten auf die Materialien und ob diese gut verarbeitet sind. Dadurch verringern Sie die Gefahr frühzeitig Verschleißteile zu bekommen und können somit auch eine Menge Geld sparen.
• Ebenfalls sollten Sie den Heimtrainer auch unbedingt vor dem Kauf ausprobieren. Dies ist sehr wichtig, da Sie nur so ausprobieren können ob das Training gut für Sie geeignet ist. Sie können also schauen ob der Beugewinkel von Ihren Beinen mit denen des Heimtrainers mit Vario übereinstimmt.

Bei diesen Variopedalen handelt es sich um ein Produkt von dem Hersteller Sport-Tec. Diese Vario-Kurbeln sind ideal für Ergometer oder auch Heimtrainer geeignet und eignen sich somit ach perfekt für die Nutzung von Reha Patienten.
Die Kurbeln besitzen ein qualitativ hochwertiges Design wie auch ein Plus an Qualität, welches an den gut verarbeiteten und aus qualitativem Metall bestehenden Pedalen zu erkennen ist.
Sie bekommen mit den Vario-Kurbeln auch ein ausführliches Set für die Montage der Kurbeln geliefert.
Geeignet sind die Vario-Kurbeln für alle Geräte, welche mit einer gekröpften Serienkurbel ausgestattet sind.

Fazit für den Heimtrainer mit Variokurbel 2020

Heimtrainer mit VariokurbelZusammenfassend kann gesagt werden, dass es sich bei diesem Produkt um ein hochwertiges wie auch in der Funktionalität ideales Gerät handelt.
Durch die hohe Funktionalität, den geringen Beugewinkel und die einfache Montage ist diese Vario-Kurbel ideal für Nutzer geeignet, welche sich in einer Reha befinden.

Dadurch, dass die Vario-Kurbeln an jeden Heimtrainer angebracht werden können, welche eine gekröpfte Serienkurbel besitzen, ist es sehr wahrscheinlich, dass diese Kurbeln auch ideal an Ihren Heimtrainer montiert werden können.
Alles in einem kann also gesagt werden, dass es sich bei diesen Vario-Kurbeln um eine gute Investition handelt und auch das Preis-Leistungsverhältnis der Vario-Kurbeln sehr gut ist.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

zurück zur Heimtrainer Test Zusammenfassung und dem Ratgeber 2020

Heimtrainer mit tiefem Einstieg – Test Zusammenfassung + Vergleich

Heimtrainer mit tiefem Einstieg – Test Zusammenfassung + Vergleich 2020

Heimtrainer mit tiefem EinstiegSportliche Aktivitäten stehen heute hoch im Kurs. Dabei gibt es viele verschiedene Gründe, warum die Menschen unbedingt ein Fitnesstraining absolvieren wollen. Manche möchten die überflüssigen Pfunde loswerden, andere wollen ihre Muskeln aufbauen oder das Herz-Kreislauf-System stärken. Dabei trifft dies auch oft auf Menschen zu, die über körperliche Beeinträchtigungen verfügen oder schon ein höheres Alter erreicht haben.

Gerade dann ist das Fitnessstudio keine adäquate Lösung, vielmehr bieten sich Geräte für den Heimeinsatz an, welche zudem leicht zu besteigen sind. Besonders Heimtrainer mit tiefem Einstieg sind dann die Modelle der ersten Wahl.

*Zur Empfehlung mit tiefem Einstieg: Christopeit EM4*

Tiefer Einstige, hoher Komfort

Wer sich für ein Ergometer oder einen Crosstrainer entscheidet, der einen tiefen Einstieg Heimtrainer anwendungbesitzt, der hat auch ein Höchstmaß an Komfort gewonnen. Nicht nur körperlich beeinträchtigte Menschen können davon profitieren, auch bei gesunden Leuten hat dies durchaus Vorteile. Zum einen beugt ein tiefer Einstieg dem Risiko von Zerrungen vor, zum anderen werden die Gelenke entlastet, denn auch der Abstieg ist wesentlicher einfacher zu bewerkstelligen.

Wie groß der Unterschied tatsächlich ist, zeigt sich dann, wenn die Gelenke von Menschen verglichen werden, die oft ein Fitnessstudio mit normalen Geräten besucht haben und jenen, die einem Heimtrainer mit tiefen Einstieg benutzen. Das Abspringen vom Gerät erzeugt eine erhöhte Belastung und gerade nach dem Training sind besonders die Gelenke beansprucht.

Ergonomisch geformt

Ergonomisch geformtHeimtrainer, welche mit einem tiefen Einstige versehen sind, bringen auch eine perfekte Ergonomie mit. Da sie in der Regel für Menschen mit Beeinträchtigungen gedacht sind, sind sie perfekt an den Bewegungsablauf angepasst. Ein Training ist somit nicht nur effektiver, sondern auch entspannender, denn alle Muskeln arbeiten in einem idealen Verhältnis zusammen.

Wer unter Rückenbeschwerden leidet, hat dabei besonders den Vorteil, dass die Muskulatur in diesem Bereich entsprechend gefördert wird. Der stetige Aufbau des Gewebes sorgt für eine stabilere Haltung und durch die entspannende Position kommt es nicht zu Verkrampfungen oder eingeklemmten Nerven.

Dennoch sollte auch bei diesen Geräten mit Sinn und Verstand trainiert werden. Wer es grundsätzlich mit dem Work-out übertreibt, der wird auch von Heimtrainern mit tiefem Einstieg nicht all zu viel haben. Hier kommt es unweigerlich zu einer Überbeanspruchung, die dann zu schmerzhaften Nachwirkungen führen kann.

*Zur Empfehlung mit tiefem Einstieg: Christopeit EM4*

Wichtige Überlegungen beim Kauf

Wer sich dafür entschieden hat einen Heimtrainer mit tiefem Einstig zu erwerben, der sollte darauf achten, dass das Gerät leicht zu transportieren ist. Besonders Menschen, die aufgrund von Beschwerden auf ein solches Gerät zurückgreifen, sollten eher Aluminium-Konstruktionen bevorzugen. Diese sind leicht und lassen sich auch ohne Hilfe schnell bewegen. Auch Klappgeräte können von Vorteil sein, da sie in jede Ecke passen und keinen unnötigen Platz verbrauchen.

Letztlich bietet Aluminium auch eine hohe Stabilität, die dafür sorgt, dass das Gerät über Jahre erhalten bleiben wird. Dabei muss diese Anschaffung dann noch nicht einmal richtig ins Geld gehen, denn es gibt durchaus günstige Varianten mit hervorragender Qualität.

Alternative: Kettler Heimtrainer Axos Cycle P-LA

Kettler Heimtrainer Axos Cycle P-LADoch fangen wir mit einem Modell an, dass wirklich allen Ansprüchen gerecht wird. Es liegt vom Preis her im unteren Mittelfeld und wurde vom Fahrradprofi Kettler entworfen. Der Einstieg bei diesem Modell befindet sich fast in Bodenhöhe, sodass der Fuß nur um wenige Zentimeter gehoben werden muss. In einem Schrägen flachen Winkel dazu stehen die Pedale, was, sobald der Anwender platz genommen hat, zu einem leichten Einstieg in die Pedale beiträgt.

Das System ist sehr ergonomisch geformt, denn durch die leicht erhöhten Griffe für die Hände, wird automatisch ein gerader Rücken geschaffen, welcher die Muskulatur gleichmäßig und in idealem Maß beansprucht. Hier stehen dann bis zu 9 Kilogramm Schwungmasse zur Verfügung, wobei ein maximales Körpergewicht von 130 Kilogramm getragen werden kann.

Alle Einstellungen an der magnetischen Bremsung werden über den Bordcomputer vorgenommen. Hier muss niemand ein Genie sein, um das System zu verstehen. Insgesamt sind 12 Programme installiert, welche einfach per Knopfdruck umgeschaltet werden können. Auf dem Display werden alle wesentlichen Informationen wie Puls, Zeit, gefahrene Kilometer, Kalorienverbrauch, Trittfrequenz und Geschwindigkeit ausgegeben.

Dabei lässt sich der Computer für bis zu vier unterschiedliche Personen programmieren, sodass der Trainingsfortschritt bei jedem erhalten bleibt. Schön ist auch, dass der Ohrclip für die Pulsmessung gleich im Paket enthalten ist. Der Heimtrainer von Kettler ist dann für einen Preis von 369,00 Euro zu haben.

Christopeit Heimsport Ergometer EM 4

Christopeit Heimsport Ergometer EM 4Auch dieses Ergometer vom bekannten Hersteller Christopeit kommt mit einem tiefen Einstieg daher. Dieser ist zudem so ausgelegt, dass er mit den Pedalen in entsprechender Position einer Ebene bildet. Hierdurch müssen nach dem Aufsitzen die Füße nur zur Seite bewegt werden, um auf die Pedale aufsetzen zu können. Dies ist besonders ideal für Menschen mit körperlichen Beschwerden.

Die Griffe sind etwas tiefer montiert, was nicht ganz für eine aufrechte Stellung sorgt, aber dennoch einen relativ geraden Rücken in einer ergonomischen Position schafft. Durch die 9 Kilogramm Schwungmasse ist ein ordentliches Work-out garantiert und bietet einen guten Effekt auf die Muskulatur und das Herz-Kreislauf-System.

Angetrieben wird der Heimtrainer durch ein 24-stufiges Magnet-Brems-System. Dieses kann über den Bordcomputer in insgesamt 12 Stufen reguliert werden. Bei diesen handelt es sich um vorgegebene Trainingsprogramme, welche alle eine andere Umgebungsbeschaffenheit simulieren. Natürlich wird auch bei diesem Modell nichts ausgespart, sodass das Display sowohl die Zeit als auch die Geschwindigkeit, die Kalorien, den Puls und vieles mehr ausgibt.

Dabei stehen sogar sechs Anzeigefenster zur Verfügung, die alle Daten ordnen und übersichtlich präsentieren. Die Anzeige ist dabei besonders klar zu erkennen, denn durch das Black-Light-LCD Display werden alle Angaben deutlich hervorgehoben, sodass auch bei grellem Licht im Raum nicht geraten werden muss. Mit einen Preis von rund 260 Euro hat man hier einen Heimtrainer, der einen rundum zufrieden machen wird.

*Zur Empfehlung mit tiefem Einstieg: Christopeit EM4*

zurück zur Heimtrainer Test Zusammenfassung 2020

Heimtrainer mit Rückenlehne

Heimtrainer mit Rückenlehne – Test Zusammenfassung + Vergleich 2020

Heimtrainer gibt es in vielen Varianten. Doch kaum jemand denkt wirklich darüber nach, sich einen Heimtrainer mit Lehne zuzulegen. Dabei haben diese Geräte sehr viele Vorteile gegenüber Modellen ohne dieses Feature. Zudem kann das Training sehr viel effektiver gestaltet werden.

*Zur Empfehlung mit Rückenlehne: Klarfit Azura*

Die Vorteile eines Heimtrainers mit Lehne

Heimtrainer mit RückenlehneJe nach Art der angebrachten Lehne stabilisiert diese den Rücken und sorgt für eine aufrechte Haltung während des Trainings. Hierdurch können Verspannungen vermieden werden und auch die Gefahr das Nerven einklemmen wird auf ein Minimum reduziert.

Zudem sorgt diese aufrechte Position dafür, dass der Anwender eine ergonomische Haltung einnimmt, was für eine gleichmäßige Verteilung der Belastung auf die Muskeln sorgt.

Dies stimuliert den Bewegungsapparat und trägt zu einem schnellen Aufbau des Muskeltonus bei. Auch kann ein solcher Heimtrainer bei Gelenkbeschwerden Abhilfe schaffen. Diese werden nicht überbeansprucht, sondern durch die natürliche aufrechte Haltung in ihrer Funktion unterstützt. All dies allein ist schon ein Anreiz, einen Heimtrainer mit Lehne zu kaufen. Dabei kann das Klischee, dass dieser ausschließlich für ältere Menschen geeignet ist getrost bei Seite geschoben werden, denn selbst viele Profis nutzen die Möglichkeiten, die sich durch ein solches Modell ergeben.

Das sollte beachtet werden

CAPITAL SPORTS Azura 2 X-Bike ErgometerDoch ein Heimtrainer mit Lehne ist nicht ein und das Selbe. Bei den unterschiedlichen Modellen gibt es viele Variationen zu beachten, die manchmal mehr und manchmal weniger zum Trainingserfolg und Komfort beitragen. So sollte in erster Linie darauf geachtet werden, dass die Lehne bei Bedarf auch entfernt werden kann, denn einige Übungsgänge erfordern ein Work-out ohne zusätzliche Stütze. Auch kann es nur von Vorteil sein, wenn sich die Lehne in ihrer Neigung verstellen lässt. Hierdurch kann sie in der Position ideal auf den Rücken abgestimmt werden, sodass die ergonomische Haltung gegeben bleibt.

*Zur Empfehlung mit Rückenlehne: Klarfit Azura*

Dies ist besonders dann ein wichtiger Umstand, wenn mehrere Personen mit unterschiedlicher Größe den Heimtrainer benutzen. Letztlich sollte auch die Lehne selbst perfekt geformt sein, um sich ideal an den Rücken anzupassen. Dies bedeutet, es darf keine drückenden Punkte geben und das Kreuz und der Schulterbereich sollten nach dem Work-out nicht schmerzen. Idealerweise nutzt die Lehne ein Stecksystem, sodass sie einfach und schnell mittels einer Stellschraube entfernt werden kann.

Körperliche Beschwerden

Ein Heimtrainer mit Lehne ist besonders für Menschen mit körperlichen Beschwerden ein Segen. Hier können sie die gleichen Trainingseinheiten absolvieren, wie jemand der einen normalen Trainer im Fitnessstudio benutzt. Gerade Personen mit Gelenkbeschwerden oder Rheuma können leichte Einheiten durchführen, die den Bewegungsapparat unterstützen, ohne das hierbei die Belastung für den Rücken zu groß wird.

Daher werden entsprechende Modelle auch von Fachärzten empfohlen, wenn es um die Behandlung von Gelenkerkrankungen oder der Muskulatur geht. In der Anschaffung müssen diese dabei nicht einmal teuer sein, denn oft verbirgt sich hinter einem niedrigen Preis ein wahrhaftiges Highend-Produkt mit allen erdenklichen Schikanen.

Klarfit Azura 2 X-Bike Ergometer

Ein besonderes Beispiel für einen guten Heimtrainer ist der Azura 2 von Capital Sports. Er ist schon vom Aufbau her sehr einfach beschaffen. Mittels eines einfachen Klicksystems lässt er sich Auf- und Zuklappen und so leicht in jeder Ecke verstauen. Der Sattel ist dabei sehr breit ausgelegt und ideal dem Beckenbereich angepasst. Hierauf baut dann auch die CAPITAL SPORTS Azura 2 X-Bike Ergometerinstallierte Rückenlehne auf, denn diese ist auf halber Höhe zwischen Becken und Schulterbereich angebracht. Dies unterstützt die doppelte S-Krümmung der Wirbelsäule und sorgt für eine natürlich aufrechte Position.

Auch sonst hat dieser Heimtrainer eine Menge zu bieten. Über den Bordcomputer lassen sich 8 Stufen ansteuern, welche alle mit vordefinierten Trainingsprogrammen bestückt sind. Ein besonders Augenmerk fällt dabei auf das kardiovaskuläre Training, um das Herz-Kreislaufsystem zu stärken. Dabei werden nicht nur die Geschwindigkeit, die Trittfrequenz, der Kalorienverbrauch und und die zurückgelegte Distanz angezeigt, es wird auch gleich der korrekte BMI-Wert ermittelt. Alle Einstellungen lassen sich mittels weniger Tastendrücke vornehmen, sodass jeder den Computer intuitiv bedienen kann.

Zwar liefert der Heimtrainer nur 3 Kilogramm Schwungmasse, für ein mittleres Training ist dies aber mehr als Ausreichend und wer eine längere Zeit einstellt, der kann auch in die Vollen gehen. In den Handgriffen sind zudem die Pulsmesser integriert, sodass kein extra Clip erforderlich ist, um die Daten zu erfassen. Alles in allem zeigt sich hier ein abgerundetes Bild, sodass man diesen Heimtrainer mit Lehne nur empfehlen kann. Wirklich teuer ist er auch nicht, denn er ist bereits für einen Preis von rund 165 Euro zu haben.

*Zur Empfehlung mit Rückenlehne: Klarfit Azura*

CAPITAL SPORTS Trajector X-Bike

In diesem Zusammenhang bleiben wir auch gleich bei Capital Sports, denn ein weiteres Modell der Serie konnte eine sehr hohe Wertung erringen. Der Trajector lässt sich ebenfalls zusammenfalten und wurde nochmals ergometrisch angepasst. Durch den etwas nach hinten verlagerten Sitz bilden die Beine eine Diagonale zu den Pedalen, was für eine ideale Kraftübertragung und eine gleichmäßige Beanspruchung der Muskulatur sorgt.

CAPITAL SPORTS Trajector X-BikeDie Rückenlehne ist auch hier auf halber Höhe zwischen dem Becken und den Schultern eingebracht, was ebenfalls eine Unterstützung für die doppelte S-Krümmung der Wirbelsäule bedeutet. Allerdings sei hier gesagt, dass sich der Heimtrainer mit seinen 1,4 Kilogramm Schwungmasse nur für das Leichte bis mittlere Work-out eignet.

Technisch gesehen entspricht die Ausstattung dem bereits vorgestellten Modell. Der Computer liefert alle wesentlichen Funktionen und auch die Einstellungen können bequem per Knopfdruck vorgenommen werden. Allerdings stehen hier nur 7 Trainingseinheiten zur Verfügung, wobei eine kardiovaskuläre Übung weggelassen wurde, da diese nur bei einer höheren Schwungmasse sinnvoll wäre.

Übrigens kann die Lehne hier auch leicht gekippt werden, was zu einer Veränderung des Schwerpunktes führt. Hierdurch werden die Wirbel weiter entlastet, auch wenn einmal eine lange Übung auf dem Programm steht. Günstig ist das Modell zudem, denn der Heimtrainer ist bereits ab 160 Euro zu haben.

*Zur Empfehlung mit Rückenlehne: Klarfit Azura*

zurück zum Heimtrainer Ratgeber und Vergleich 2020

Heimtrainer mit Computer – Test Zusammenfassung + Vergleich

Heimtrainer mit Computer – Test Zusammenfassung + Vergleich 2020

Heimtrainer mit ComputerWer sich heute nach einem Heimtrainer umschaut, der wird etwas mehr wollen als ein Gerät, auf dem er sich nur abstrampelt, ohne dazu genaue Informationen zu bekommen. Doch im Grunde muss sich der interessierte Käufer über diesen Punkt keine Gedanken mehr machen, denn sogut wie alle Modelle verfügen über einen Bordcomputer. Hier stellt sich allerdings die Frage, mit wie vielen Funktionen dieser bestückt ist.

Wer nicht auf die ausgefeilteste Technik setzen will und wem somit einfache Informationen genügen, der kann gertrost zu Heimtrainern mit simplen Rechenmaschinen greifen. Wer sein Work-out jedoch vollständig planen möchte und vielleicht noch andere Personen am Training beteiligt, muss schon ein etwas versierteres Modell anschaffen. Für alle, denen das einfache Radeln genügt, gibt es aber immer noch eine Alternative – denn selbst heute werden noch Heimtrainer ohne Computer produziert.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

Die richtige Wahl

Doch worauf kommt es denn nun an, wenn man einen Heimtrainer mit Computer erwerben möchte? Dies liegt allein in den persönlichen Ansprüchen begründet. Natürlich darf auch der Preis nicht außer Acht gelassen werden, denn wahrhaftige Rechenmaschinen schlagen schnell mit ein paar tausend Euro zu Buche. Für Anfänger, die VitalMaxx Heimtrainergerade erst mit ihren ersten Trainingseinheiten beginnen wollen, genügt im Grunde ein simples Gerät. Hier müssen nur wenige Einstellungen her und in vielen Fällen ist es genug, wenn der Puls, die Kalorien, die Geschwindigkeit und die Kilometerzahl angezeigt wird.

Idealerweise verfügt der entsprechender Trainer dann auch noch über einen Pulsmesser, sodass im Grunde alle Funktionen abgedeckt sind. Wer schon etwas mehr Erfahrung hat und mit seinem Training ein bestimmtes Ziel verfolgt – etwa den Muskelaufbau in den Beinen – der sollte eher zur Mittelklasse greifen. Die Preise beginnen hier ab rund 400 Euro, wobei dann aber auch gezielt entsprechende Trainigsprogramme ausgewählt oder selbst eingestellt werden können. Profis haben die größte Auswahl, denn im Grunde können sie jedes Gerät nutzen, wobei die Highendmodelle mit Analyse, Datenauswertung, Monatsstatistik und vielem mehr, durchaus weit über tausend Euro kosten können.

Einfache Bedienung

Egal wie groß der Funktionsumfang auch ausfallen mag, eines sollte dabei aber nicht technikübersehen werden – der Bedienkomfort. Das beste Modell bringt nichts, wenn man sich vor dem Training durch eine unzahl von Menüs hangeln muss, um die richtigen Einstellungen vorzunehmen. Hier sollte alles ganz einfach gehen und in wenigen Minuten erledigt sein. Idealerweise können bestimmte Tasten mit vordefinierten oder eigenen Programmen belegt werden, sodass alle Einstellungen nur ein einziges Mal vorgenommen werden müssen.

Auch sollte ein schneler Zugriff auf elementare Funktionen, wie die Einstellung der Bremskraft bestehen. Langes Fummeln während des Trainings ist nicht förderlich und stört zudem stark die Konzentration auf das Wesentliche. Daher sollte genau nachgelsen werden, ob für den Einsatz eines Heimtrainers eine Ausbildung in Informatik erforderlich ist, oder ob jeder normale Einmal die Woche-Internet-User, das System bedienen kann.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

Eine kleine Auswahl

Da fast alle Heimtrainer heute über einen Bordcomputer verfügen, können hier natürlich nicht alle Modelle aufgelistet werden. Doch wir haben eine kleine Auswahl getroffen, die die wesentlichen Bereiche abdeckt und gute Geräte in den Blickpunkt rückt.

TecTake Fitness Fahrrad

TecTake Fitness FahrradDie Einsteigerklasse ist einfach beschaffen und bietet das, was ein Computer an einem Ergometer unbedingt können sollte. So werden bei diesem Modell die gefahrenen Kilometer erfasst, die Geschwindigkeit ausgegeben, die Zeit ausgewertet und der Kalorienverbrauch berechnet. Auch ein integrierter Pulsmesser kommt zum Einsatz. Alle Informationen werden auf einen kleinen LCD-Display dargestellt, welches aber entspiegelt ist und somit immer gut abgelesen werden kann. Hinzu kommt die Möglichkeit acht Schwierigkeitsstuffen zu wählen, was das Bild dann auch abrundet.

Auch die übrigen Eigenschaften zeigen sich sehr positiv. Das Modell kann einfach zum Platzsparen zusammengeklappt werden. Es ist leicht – da aus Aluminium gefertigt – und bietet eine gute Ergonomie, wobei der Rücken stets in einer aufrechten Position gehalten wird. Auch der Preis ist nicht zu schlagen – für nur rund 80 Euro, kann sich jeder den kleinen Heimtrainer in die Wohnung holen.

Hop-Sport Ergometer HS-090H

Ein Modell aus der Mittelklasse ist der von Hop-Sport produzierte HS-090H. Sein Computer bietet alles was das Herz begehrt. Allein das Display selbst ist schon eine Augenweide, denn es ist in Farbe gehalten und als Touch ausgelegt. Der Bordcomputer verfügt dann Hop-Sport Ergometer HS-090Hauch über Bluetooth und kann mit jedem Smartphone und Apple-Gerät verbunden werden. Eine praktische App übernimmt die Steuerung des Systems.

Neben den üblichen Funktionen wird auch gleich der BMI berechnet, es werden ausführliche Statistiken angelegt, verschiedene Nutzer können programmiert werden und auf dem Display ist sogar das Abspielen von Videos möglich. Dabei sind spezielle Fahrsimmulationen installiert, sodass der Anwender seine Trainingseinheit etwa durch die Straßen von San Fransico absolvieren kann.

Der magnetische Widerstand kann gleich in 32 Stufen angepasst werden. Zwar ist das Modell sehr groß, aber es bietet eine hervorragende Ergonomie, sodass auch ein ausdauerndes Training kein Problem darstellt. Der gelgepolsterte Sattel und die speziell geformten Griffe bringen den Körper in eine aufrechte Position und sorgen für eine ausgeglichene Beanspruchung aller Muskeln. Für einen Heimtrainer aus dem Mittelfeld ist auch der Preis noch in Ordnung – für rund 400 Euro kann das Gerät erworben werden.

FINNLO by HAMMER

FINNLO by HAMMEREin absolutes Highend-Gerät ist das FINNLO by HAMMER. Der Bordcomputer ist hier mit allen Wassern gewaschen. So wird etwa nicht nur der Puls gemessen, es können auch Ober- und Untergrenzen festgelegt werden und auch eine prozentuale Anzeige ist möglich.

Alle Trainingseingaben können flexibel angepasst und ein kompletter Trainingsplan auf Monate erstellt werden. Insgesamt können gleich fünf Nutzer das Gerät in Anspruch nehmen, da unterschiedliche Profile mit völlig eigenen Spezifikationen erzeugbar sind.

Über den Computer lassen sich zudem zwölf Belastungsstuffen einstellen, die noch individuell angepasst werden können. Der Corsstrainer verfügt über ein induktives Bremssystem, welches automatisch die Belastung durch den Nutzer erkennt. Auch die Verarbeitung sorgt für eine lange Lebensdauer, wobei der Preis für ein solches Modell aber durchaus als gerechtfertigt angesehen werden kann. Der Stepper kostet rund 700 Euro.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

zurück zur Heimtrainer Test Zusammenfassung 2020