Heimtrainer oder Ergometer

Heimtrainer oder Ergometer – Test Zusammenfassung + Vergleich 2020

Wer zu Hause sport treiben will, kommt eigentlich heutzutage kaum noch an einem Heimtrainer oder einem Ergometer vorbei. Doch auf dem Blick unterscheiden sich die beiden Sportgeräte eigentlich nur im Preis. Jedoch gibt es weit mehr Unterschiede bei beiden Geräten. Doch worin Unterscheiden sich diese Geräte und wo liegen die Gemeinsamkeiten?  Wir klären in diesem Ratgeber auf.

Was ist ein Heimtrainer?

Heimtrainer oder ErgometerJeder hat bestimmt schon mal etwas von Heimtrainern gehört. Sie sind ein sehr beliebtes Fitnessgerät für Zuhause. Hierbei handelt es sich um ein Fahrrad ähnliches Cardio-Gerät, welches man bequem in den eigenen vier Wänden aufstellen und sich damit den lästigen Weg zum Fitnessstudio sparen kann.

Noch dazu sind diese Hometrainer im Preis sehr günstig. Die Kosten beginnen hier schon bei 100 Euro. Bei diesem Preis ist das Gerät jedoch in seinen Funktionen auf die wichtigsten Funktionen begrenzt, was dazu führt dass die Bedienung dafür sehr einfach und handlich ist.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

Für wen ist ein Heimtrainer geeignet?

Grundsätzlich eignet sich ein Heimtrainer für Leute, die wenig Zeit finden ins Fitnessstudio zu gehen und sich auch den Mitgliedsbeitrag sparen möchten. Denn mit solch einem Fitnessgerät kann man unabhängig vom Wetter einfach sport treiben ohne das Haus verlassen zu müssen.

Auch für Menschen die lange arbeiten müssen können am Abend einfach je nach Lust und Laune auf ihren Hometrainer springen und losradeln.  Menschen die aufgrund einer Verletzung nicht richtig trainieren können, haben mit dem Heimtrainer auch eine schonende Möglichkeit zu trainieren, da sich der Schwierigkeitsgrad einfach einstellen lässt.

Was ist ein Ergometer?

ErgometerEin Ergometer unterscheidet sich in seiner Bauform nicht sonderlich von einem Heimtrainer. Jedoch ist er sehr viel teurer da er mehr Funktionen hat. So kann man das Gerät zum Beispiel nutzen um den Herz-Kreislauf stärken. Dazu zeigt der Ergometer beim Training die unterschiedlichen Leistungsparameter wie beispielsweise Watt und Herzfrequenz an.

Ein weiterer Unterschied zum Heimtrainer besteht auch darin, dass dieses Gerät an ein Stromkabel angeschlossen wird und über eine Anzeige verfügt, auf der verschiedene Daten angezeigt werden. Die Wattleistung des Widerstandes der Pedale kann in 5er oder 10er Schritten erhöht werden, um eine genaue Leistungsvorgabe des Athleten zu ermöglichen.

Zudem bietet der Ergometer eine große Auswahl an Trainingsprogrammen an, die je nach Bedarf an Herzfrequenz oder Watt angepasst werden können. Möchte der Sportler ein Trainingsprogramm welches seiner Herzfrequenz angepasst ist absolvieren, so richtet sich die Wattleistung nach den Schlägen seines Pulses.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

Worin Unterscheiden sich Heimtrainer und Ergometer noch?

Worin Unterscheiden sich Heimtrainer und Ergometer nochNatürlich wie oben schonmal erwähnt im Preis. Und die Gründe liegen auf der Hand. Ein Heimtrainer kann jeder günstig kaufen und er besitzt natürlich weitaus weniger Funktionen.  Bei einem Ergometer handelt es sich hingegen um ein hoch technisches Sportgerät, welches auch von Ärzten zu einem Belastungs-EKG verwendet wird.

Im Vergleich zum Heimtrainer muss beim Ergometer der Widerstand der Pedale ganz genau einstellbar sein. Zudem ist es vorgeschrieben, dass die Messung in Watt geeicht ist. Hier dürfen nur minimale Abweichungen auftreten.

Einen weiteren Unterschied kann man bei der Leistung feststellen. Sie beträgt bei einem Heimtrainer nicht mehr als 150 Watt. Bei einem Ergometer beträgt die Wattleistung hingegen bis zu 400 Watt. Des weiteren gibt es auch Unterschiede in gesetzlicher Hinsicht. Die heutigen Trainingsgeräte zeigen dem Nutzer ja alle möglichen Daten an wie zum Beispiel Puls, zurückgelegte Strecken oder auch die bisherige Leistung an.

Bei einem Ergometer gibt die zuständige Deutsche Industrienorm (DIN) spezielle Auflagen hinsichtlich der Anzeigegenauigkeit an. Bei einem Heimtrainer muss laut DIN 32932 B die Schwungmasse mindestens 5 Kilo betragen sowie einen verstellbaren Tretwiderstand aufweisen und dürfen auch nur für private Zweck verwendet werden.

*Zur Empfehlung 2020: Ultrasport F-Bike*

zurück zur 2020 Test Zusammenfassung der Heimtrainer